11 Jan

ISSS Courage Award

AMAG gewinn den ersten ISSS Courage Award der Information Security Society Switzerland (ISSS) und Inside IT gewonnen und setzt sich gegen WINBIZ und Läderach durch. Der Award zeichnet Unternehmen aus, die nach einem Cyberangriff vorbildlich kommunizieren. Mit dem Preis sollen Cyberangriffe entstigmatisiert werden.

 

 


 

Es vergeht kaum ein Tag ohne einen neuen Cyberangriff auf ein Unternehmen. Weil aber nur die wenigsten davon publik werden, ist die Dunkelziffer gross. Dabei kann es für Mitarbeitende, Kundinnen und Kunden, Lieferanten und weitere Stakeholder entscheidend sein, vom Angriff zu erfahren. Schliesslich sind es auch ihre Daten, die potenziell gestohlen werden und im Darkweb landen könnten.Deshalb hat die Information Security Society Switzerland (ISSS) zusammen mit Inside IT am Mittwoch im Rahmen derISSS Berner Tagung erstmals den Courage-Award vergeben. Damit werden ab sofort jedes Jahr Unternehmen ausgezeichnet, die einen erlebten Cyberangriff proaktiv, mutig und transparent kommuniziert haben.Den Preis 2023 hat AMAG erhalten. Die Wahl trafen mitrund zwei Dritteln der Stimmen über 100 Gäste in der Energiezentrale Forsthaus in Bern mittels Saal-Voting. Zuvor hatte die aus ISSS-Vorstandsmitgliedern sowie Inside IT bestehende Jury die Unternehmen Läderach, WINBIZ und AMAG ausgewählt. Der frischgebackene Preisträger des ISSS Courage Awards, AMAG-Ciso Roger Mattmann, sagte nach der Pokalübergabe: “Ich freue mich sehr über die Auszeichnung. Sie zeigt, dass es richtig war, offen und transparent zu kommunizieren.”Mit dem Preis sollen möglichst viele Unternehmen ermutigt werden, die Vorfälle und die nützlichen Erkenntnisse daraus öffentlich zu machen –und schlussendlich das Stigma auflösen, Opfer eines Cyberangriffs zu werden. Nicht die Opfer sind zu beschämen, sondern die Täter. Deshalb hat heute Abend nicht nur AMAG gewonnen, sondern alle Unternehmen, die nach einem Cyberangriff künftig transparenter kommunizieren.

Tag Cloud

Teilen